Die Lagerstätten, in denen Gold vorkommt, lassen sich in zwei Typen einteilen. In primären Lagerstätten wird gediegenes Gold oder goldhaltiges Gestein traditionell abgebaut, da es sich um sogenanntes Berggold handelt. Die größte Lagerstätte dieses Typs ist das Witwatersrand-Goldfeld in Südafrika. Bis heute wurden dort über 40.000t Gold abgebaut, und die Ressourcen reichen noch für weitere zehntausend Tonnen. Sekundäre Lagerstätten sind vor allem Flüsse, die ausgewaschene Goldspuren von verwittertem Gestein mit sich führen. Dementsprechend wird das daraus gewonnene Gold auch als Waschgold oder Seifengold bezeichnet. Auch im Hoch- und Oberrhein finden sich solche Spuren.