Unter einer Legierung ist ein aus mindestens zwei verschiedenen Elementen bestehender Werkstoff aus Metall zu verstehen. Wie sich Elemente in einer Legierung verhalten ist in aller Regel von drei unterschiedlichen Faktoren bestimmt. Diese sind die Temperatur, die Anzahl sowie die Art der Legierungspartner und deren Massenanteil. Diese drei Faktoren entscheiden über die Aufnahmefähigkeit der mindestens zwei Elemente. Schon die Etymologie des Wortes erklärt, dass sich etwas verbindet. Denn legieren ist aus dem Lateinischen von „ligare“ abgeleitet, was binden oder vereinigen bedeutet.