Quecksilber ist ein chemisches Element und ist das einzige Metall, das bei Normalbedingung flüssig ist. Manchmal wird es zu den Edelmetallen gezählt, ist aber viel reaktiver als beispielsweise Gold oder Platin und reagiert mit vielen Metallen zu Amalgamlegierungen. Der Name kommt aus dem Althochdeutschen und bedeutet „lebendiges Silber“, was eigentlich irreführend ist, da Quecksilber keine Unterart von Silber ist und nicht wie dieses in Schmuck oder Münzen verwendet werden kann. Quecksilber verdunstet schon bei Raumtemperatur und ist extrem schädlich für den Menschen, da es ein toxisches Schwermetall ist. Es wird daher nur in der Medizin, Physik und Chemie verwendet und dient vor allem zur Gewinnung von Gold bei Auswaschungsverfahren.