Unter Silbermedaillen versteht man Medaillen, die aus dem Edelmetall Silber angefertigt wurden. Allgemein gelten Medaillen als Gedenk- oder auch Schauprägungen, die zu besonderen Anlässen oder ganz besonderen Gelegenheiten verliehen werden. Weiterhin werden diese Prägungen auch als Auszeichnung und zum Zweck der Würdigung besonderer Leistungen als Schmuck- und Kunstobjekte verliehen.

Zu den Besonderheiten von Medaillen gehört auch – egal aus welchem Material diese gefertigt wurden, also egal ob Silbermedaille oder Goldmedaille – das diese Prägungen über keinen Nennwert verfügen und dementsprechend nicht als Zahlungsmittel verwendet werden können.

Silbermedaillen werden hauptsächlich bei sportlichen Wettkämpfen oder bei sportlichen Veranstaltung an denjenigen Teilnehmer verliehen, der in einer bestimmten Disziplin oder bei einem bestimmten Wettkampf von allen Teilnehmern als der zweitbeste Teilnehmer hervorgegangen ist. Wer besser war, wird mit der Goldmedaille geehrt, wer nur als drittbester aus dem Wettkampf oder der sportlichen Veranstaltung hervorgegangen ist, wird in der Regel mit der Bronzemedaille ausgezeichnet.

Die Form von Silbermedaillen im Speziellen und Medaillen im Allgemeinen hängt von dem Wettkampf ab. Während zahlreiche Veranstalter runde Medaillen verleihen, ehrt der Skiverband die Sieger der Skiweltmeisterschaft der FIS (Fédération Internationale de Ski) mit Silbermedaillen in Form von Schneeflocken.

Auch wenn es drei unterschiedliche Ausführungen von Medaillen – Goldmedaillen, Silbermedaillen und Bronzemedaillen – gibt, die wie erwähnt auch unterschiedlich designt sein können, gilt immer und überall: die Goldmedaille ist für den Sieger, die Silbermedaille für den Zweitplatzierten und die Bronzemedaille ehrt denjenigen, der den dritten Platz belegt hat.