Gold wurde bisher an 19.500 Orten gefunden. 40% des bergmännisch abgebauten Goldes kommen dabei aus Südafrika, den USA, Russland und Australien. Der durchschnittliche Goldanteil in der Erdkruste beträgt 4g pro 1000 Tonnen Gestein, wobei der Anteil bei Lagerstätten um ein Vielfaches höher sein kann. Gold kommt primär als goldhaltiges Gestein (Erz) vor und erst sekundär als gediegenes (reines) Metall. Die Goldbergwerke in Südafrika bauen Gold bis zu einer Tiefe von 4.000m ab. Doch auch bei der Raffination von anderen Metallen wie Kupfer oder Nickel fallen bedeutende Goldmengen an, die den Abbau der Edelmetalle erst wirtschaftlich machen.